Anmeldezeitraum für die neuen 7. Klassen 2019/20:

Im Februar 2019 können Sie Ihr Kind für das Schuljahr 2019/20 bei uns anmelden. Von der Grundschule erhalten Sie vorher die Förderprognose ihres Kindes. Sie müssen einen Erst-, einen Zweit- und einen Drittwunsch für eine weiterführende Schule angeben: Bitte besprechen Sie diese Wünsche vorher mit Ihrem Kind.

An der Schule, die ihrem Erstwunsch entspricht, müssen Sie Ihr Kind persönlich anmelden. Sollten wir als Heinrich-Böll-Oberschule ihr Erstwunsch sein, so kommen Sie bitte während des Anmeldezeitraums zu uns. Wann Sie während des Zeitraums erscheinen, hat keinen Einfluss auf die Chance aufgenommen zu werden. Unser Tipp: Vereinbaren Sie telefonisch im Sekretariat unter 3350070 einen Termin – so vermeiden Sie lange Wartezeiten!

Anmeldezeiten:

Von Dienstag, 12. Februar bis einschließlich Mittwoch, 20. Februar 2019.

Wir sprechen bei der Anmeldung mit jedem Kind, deshalb sollte Ihr Kind selbstverständlich bei der Anmeldung dabei sein.

Folgende Unterlagen werden zudem bei der Anmeldung von uns benötigt:

  • Anmeldebogen für die Sekundarstufe I
  • Förderprognose zum Übergang in die Sekundarstufe I
  • Zeugnismappe
  • die letzten beiden Zeugnisse in Kopie
  • Bei Anmeldung für eine Sportklasse muss ein Aufnahmetest bestanden werden. 

Hier klicken, um zu den Formularen zu gelangen.

Sie können Ihr Kind für die Profilklassen Sport, Französisch, Latein, Kunst oder Musik anmelden. Bitte besprechen Sie diese Wahlmöglichkeiten mit Ihrem Kind. Wir beraten Sie gerne dabei.

Wenn Ihr Kind nicht für eine Profilklasse angemeldet werden soll, müssen Sie mit Ihrem Kind entscheiden, welches Wahlpflichtfach belegt werden soll; bitte geben Sie auch einen Zweitwunsch an.

Voraussichtlich werden im Schuljahr 2019/20 wieder folgende Wahlpflichtfächer angeboten:

  • WAT: Kochen, Textiles Gestalten, Schulgarten, Pausenhelfer, Schülerfirma
  • Informatik
  • Gesellschaftswissenschaften: Verantwortung, Sozialkunde
  • Förderkurse Deutsch, Englisch und Mathematik

Bei der Anmeldung müssen Sie sich zusätzlich entscheiden, ob Ihr Kind am Religionsunterricht teilnehmen soll.

Sonderpädagogischer Förderbedarf

Sollte bei Ihrem Kind sonderpädagogischer Förderbedarf bestehen, bringen Sie bitte auch den letzten Förderplan mit.