Die Mädchenmannschaft im Fußball der HBO erreichten auch dieses Jahr die Berliner Finalturniere. Im Wettkampf II (Jahrgänge 99-01) errangen sie Bronze, im Wettkampf I (Jahrgänge 97-99) gar einen starken zweiten Platz. 
Dabei standen die Vorzeichen in beiden Fällen ganz und gar nicht gut. An keinem der Wettkampftage konnte man aus dem Vollen schöpfen, stets wurden die HBO-Teams vom Verletzungspech verfolgt. So kam es sogar dazu, dass das Halbfinale sowie das Spiel um Platz 3 im WK II in Unterzahl bestritten werden mussten. Nichtsdestotrotz zeigten die Mädchen Charakter. Sie unterlagen zwar nach einer beachtlichen Leistung im Bereich Laufstärke und Kampfgeist im Halbfinale der starken Mannschaft der Merian-Schule, gewannen aber das Spiel um die Bronzemedaille gegen die Beethoven-Schule. Aufgrund der technischen Dominanz und dem daraus resultierenden hohen Sieg der HBO-Mädchen, war eine zahlenmäßige Unterlegenheit auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen.
Im WK I konnte die HBO-Mannschaft erst im Finale gestoppt werden. Auch hier hieß der Gegner Merian-Schule. Nach einer überzeugenden Vor- und Zwischenrunde, in der ausnahmslos Siege – darunter auch sehr deutliche – verbucht wurden, war der Gegner im Endspiel eine Nummer zu stark. Der Ausfall zweier Leistungsträgerinnen, die sich zuvor in der Vorrunde des WK II verletzten (Vorrunde im WK II und Finale WK I wurden am gleichen Tag ausgetragen), sei an dieser Stelle zwar erwähnt, soll aber den Erfolg der Merian-Schule, die in allen Segmenten überlegen war und verdient gewann, nicht schmälern.